WordPress database error: [Expression #1 of ORDER BY clause is not in GROUP BY clause and contains nonaggregated column 'paxetbon_.wp_posts.post_date' which is not functionally dependent on columns in GROUP BY clause; this is incompatible with sql_mode=only_full_group_by]
SELECT DISTINCT YEAR(post_date) AS `year`, MONTH(post_date) AS `month`, count(ID) as posts FROM wp_posts WHERE post_date < '2020-01-19 12:12:44' AND post_status = 'publish' GROUP BY YEAR(post_date), MONTH(post_date) ORDER BY post_date DESC



Trauer

Trauer verspüre ich über wieder mehr als 20 Märtyrer für den Glauben an Jesus Christus, diesmal in Ägypten. Trauer.

Ich kann die Wut der Kopten gut verstehen, die tägliche Demütigung, das tägliche Behandeltwerden als Mensch und Bürger Zweiter Klasse mit weniger Rechten als die Muslime in der gleichen gemeinsamen Heimat. Denn auch wenn die körperliche Gewalt offiziell von allen relevanten Stellen in Ägypten mal wieder verurteilt wird, die tägliche Demütigung - auch Gewalt - wird von den gleichen Stellen mitgetragen oder gar forciert.

Doch darf auch hier Verständnis für die Wut nicht Gutheißen bedeuten. Gegengewalt löst nichts.

Ich hoffe und bete, daß es den Kopten gelingen möge, die Liebe, die der Vater durch Seinen Sohn ihnen entgegenbringt, auch jetzt durch ihr Leben aufscheinen zu lassen.

Ich weiß nicht, wie ich reagieren würde, hoffe aber, daß auch dann mich mein Glauben nicht verläßt.





2 Kommentare zu “ Trauer”

  1. Arminius meint:


    Die Webseite von Arminius

    Bei aller Trauer um diese neuen Opfer der Gewalt im Namen des Islams (Unterwerfung) sollten wir die Ereignisse, die wir derzeit im Nahen Osten und anderen islamischen Ländern beobachten müssen, in einem größeren Zusammenhang betrachten.
    Bei allen Bemühungen um Dialog mit anderen Religionen müssen wir uns immer vor Augen führen, daß sich der Koran nicht mehr umschreiben läßt und sich die Vita des selbsternannten Propheten Mohammed nicht in eine Anleitung für tätige Nächstenliebe umdeuten läßt.

    Auch die Länder des Nahen Ostens waren einst christliche Länder und das Christentum wurde dort mit viel Gewalt Schritt für Schritt verdrängt bzw. vernichtet. Vor diesem Schicksal sind auch die Völker Europas nicht sicher. Die Täter werden sich nicht damit zufriedengeben, die Christen lediglich dort auszurotten, wo der Islam bereits heute herrscht.

  2. Stephanie meint:


    Die Webseite von Stephanie

    Wenn ich darauf hinweisen darf:

    Am Samstag 08. Januar findet in der koptischen Gemeinde Frankfurt (St. Markus) ein ökumenisches Gebet statt…

    Hier kann darf und sollte man dringend seine Solidarität bekunden mit unseren Glaubensbrüdern und ich glaube, ein wenig Trost können sie wahrlich gebrauchen!

    http://www.kopten.de/stmarkus/


Dein Kommentar