WordPress database error: [Expression #1 of ORDER BY clause is not in GROUP BY clause and contains nonaggregated column 'paxetbon_.wp_posts.post_date' which is not functionally dependent on columns in GROUP BY clause; this is incompatible with sql_mode=only_full_group_by]
SELECT DISTINCT YEAR(post_date) AS `year`, MONTH(post_date) AS `month`, count(ID) as posts FROM wp_posts WHERE post_date < '2019-12-14 20:47:17' AND post_status = 'publish' GROUP BY YEAR(post_date), MONTH(post_date) ORDER BY post_date DESC

Archiv für August, 2007



Niemals geht man so ganz …

Veröffentlicht am Wednesday, 29. August 2007, 00:08

Der erste katholische deutschsprachige Weblog macht dicht.

Adiós, Fono.


Verheißung

Veröffentlicht am Tuesday, 28. August 2007, 22:18

Wenn ihr Christen seid, müßt ihr auf Bedrängnisse in dieser Welt rechnen. Erhofft euch nicht besonders friedliche und gute Zeiten. Darin täuscht ihr euch, meine Brüder. Was euch das Evangelium nicht verspricht, sollt auch ihr euch nicht versprechen. Wenn du keinerlei Verfolgung für Christus leidest, dann schau zu, ob du überhaupt schon angefangen hast, als Christ zu leben.

Sagte er, dessen fest wir heute feiern (nicht zu vergessen seine Mutter gestern).

Stets aktuell.

Und Glückwunsch an Alipius zum Hochfest.


Total schräg

Veröffentlicht am Wednesday, 22. August 2007, 18:51

Petra hatte es schon einmal erwähnt, hier wird es noch einmal online bestätigt - die säkulare Welt macht im Grunde genommen viele ausländische Helfer in Afghanistan selbst für ihre Probleme verantwortlich. Wie kommen sie auch dazu, ihr Recht auf uneingeschränkte Religionsfreiheit wahrzunehmen (ja, dazu gehört auch aktive Werbung!) - sowas aber auch!


Sehr gut

Veröffentlicht am Saturday, 18. August 2007, 22:09

Jetzt erst entdeckt und zu empfehlen (wenn auch noch ausbaufähig), der Internetauftritt der Kirche in Düsseldorf:

Katholisches Düsseldorf


Erinnerung

Veröffentlicht am Thursday, 16. August 2007, 22:34

Heute vor zwei Jahren. Bitte für uns.


Nicht vergessen

Veröffentlicht am Sunday, 12. August 2007, 23:16

Dies Domini.

Auch wenn ich trotz Deines Patronats immer noch keinen Fernseher habe, vergessen hatte ich Dich gestern natürlich nicht, Heilige Klara, nur wenig Zeit.

Bitte für uns, ebenso wie Deine größten Fans.


Neue Quelle

Veröffentlicht am Sunday, 12. August 2007, 23:06

Dies Domini.

Als ich dieses Buch fand, in einem Klosterbuchladen und zu herabgesetztem Preis, dachte ich: ach, mal wieder was “Neues” franziskanisches, naja, Du hast ja eh schon mehr oder weniger die wichtigsten Sachen.
Und dennoch, wie bei manchen Buchthemen, ich nahm es mit, so teuer ist es ja nicht.

Es stellte sich heraus, daß es ein wirklicher Edelstein an franziskanischer Literatur ist. Wenn man “Franziskaner” hört und überlegt, was die so tun, dann denkt man an Sozialarbeit, an Friedensarbeit, an Ökologie etc.
Das ist auch alles richtig und wichtig, doch hier wird einmal der Urgrund dessen herausgestellt, der die Franziskaner und Klarissen (letztere sind ja eh bedeutend kontemplativer, eben im abgegrenzten Kloster lebend) dazu bringt, solches zu tun (bzw. bringen sollte, da liegt menschelt es auch sehr).

Was unterscheidet franziskanische Spiritualität bspw. von der der Benediktiner? Wie sehen sie die Welt und den Nächsten? Wie sehen sie den Mitmenschen anders als andere? Was ist franziskanische Mystik, wie unterscheidet sie sich vom Einheitsstreben mancher östlicher Religionen?

Und vor allem und am wichtigsten: was hat das mit mir zu tun, ja, im wahrsten Sinne des Wortes und ganz im heute: was habe ich davon?

Dies alles und mehr beantwortet dieses Buch auf eine sehr gute Weise, sozusagen anwenderfreundlich.

Für alle franziskanisch Interessierten: lesen. Und versuchen zu leben. Für mich wird es eine immer wieder wichtige Quelle werden.


Vor 65 Jahren…

Veröffentlicht am Thursday, 09. August 2007, 19:01

… starb diese Frau (Fotoquelle), die hl. Edith Stein oder wie sie mit Ordensnamen hieß, Teresia Benedicta a Cruce. Eine Heilige meiner Kirche im Erzbistum Köln, eine einfach große Frau.

Hl. Edith, bitte für uns.


Offenes Wort

Veröffentlicht am Wednesday, 08. August 2007, 23:19

Bischof Kurt Koch aus dem schweizerischen Basel hat in einem längeren Offenen Brief die Dinge angesprochen, die uns Katholiken schon lange unter den Nägeln brennen, wenn es um die Ökumene geht. Katholische Amtsträger melden sich selten zu Wort, wenn es darum geht, wie unser Verständnis von Kirche und Ökumene bewußt oder unbewußt mißachtet und verachtet wird.

Dieser Offene Brief findet sich hier (html) oder hier (pdf).

Endlich. Danke, Bischof Kurt.


Zusammenfassung

Veröffentlicht am Monday, 06. August 2007, 23:41

Mal wieder was in meinen Augen genuin Franziskanisches. Bei dem Drittordensbruder Matthias Petzold finden sich sehr gute Texte über allerlei Franziskanisches. Hervorheben möchte ich den über das Kirchenverständnis, denn hier fand ich mal gerade wieder, daß ich genau so (franziskanisch) denke.


Jaja

Veröffentlicht am Saturday, 04. August 2007, 19:42

Als ich als mittlerweile Ex-Mitglied von Amnesty International eine Standard-Email des Pressesprechers erhielt, als Antwort auf meinen erklärten Austritt, und daraufhin trotz vom Vorstand artikulierten Gesprächsangebotes keine weitere Antwort mehr kam, war für mich die Sache auch aus menschlicher Sicht klar. Jetzt wird die Sache - wiederum ausgedrückt durch den Sprecher, im Interview mit Radio Vatikan - geradezu lächerlich:

[…]wir treten nicht für eine Legalisierung des Schwangerschaftsabbruchs ein. Sondern wir treten dafür ein, dass Abtreibung nicht mehr kriminalisiert wird. […]

Nein nein, legal soll es nicht sein - aber strafbar auch nicht. Und zwar als Recht auf Straflosigkeit, was in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte selbstverständlich nicht steht..

Zum Abwinken.


Austausch

Veröffentlicht am Thursday, 02. August 2007, 19:28

Gerade hatte ich ein über 1stündiges Gespräch mit zwei Männern von den Zeugen Jehovas. Begann normal, standen an meiner Tür, wir kamen schnell ins Gespräch. Als ich sie dann herein bat (hatte gerade mal nichts Konkretes vor) und der erste Tee in der Tasse war, wurde es dann richtig interessant.
Themenauswahl (oft von hü zu hott): Auferstehung der Toten, die Seele, Gottheit Jesu, Dreifaltigkeit, Personsein des Hl. Geistes etc.

(Dazu die interessante Frage: war es gemein von Jesus, Lazarus von den Toten auferstehen zu lassen, somit seine Seele von Gott wieder auf die Welt zurückzuholen?)

Einige Lehren der ZJ, bei denen ich lediglich wußte, daß sie nicht der Lehre der Kirche entsprechen, verstehe ich jetzt besser - und die Argumente sind nicht dumm, doch lassen sie einiges Fundamentales außer acht (so insbesondere den Umstand, daß die Hl. Schrift auch eine Geschichte der Offenbarung ist und somit bspw. einiges bei Mose noch nicht so entwickelt ist wie bei den Propheten, bei den Propheten nicht so wie im NT natürlich).

Wichtig ist wirklich eine einigermaßen feste Basis im eigenen Glauben (und eine Bibel bei der Hand, denn Übersetzungen können auch sinnmäßig sehr anders sein).

Spaß gemacht hat es auf jeden Fall, erlebt man ja im echten Leben nicht so oft - oder wer hat schon bei Katholens zuletzt über die Frage debattiert (nicht im Internet, sondern real!), wo genau die Seelen bis zur allgemeinen Auferstehung der Toten sind - bei Gott(?), obwohl doch u.a. die Geheime Offenbarung von der Unterwelt spricht?

Eines der berühmten ZJ-Bücher habe ich übrigens abgelehnt, hatte es schon - doch Geschmack an natürlich Katholischem Bibelstudium ist ja auch nichts Schlechtes.