WordPress database error: [Expression #1 of ORDER BY clause is not in GROUP BY clause and contains nonaggregated column 'paxetbon_.wp_posts.post_date' which is not functionally dependent on columns in GROUP BY clause; this is incompatible with sql_mode=only_full_group_by]
SELECT DISTINCT YEAR(post_date) AS `year`, MONTH(post_date) AS `month`, count(ID) as posts FROM wp_posts WHERE post_date < '2019-12-14 19:05:58' AND post_status = 'publish' GROUP BY YEAR(post_date), MONTH(post_date) ORDER BY post_date DESC

Archiv für March, 2017



Wer solche Freunde hat

Veröffentlicht am Friday, 31. March 2017, 09:21

braucht keine Feinde mehr. Wie sehr die (wenigen!) katholischen Universitäten in Westeuropa aufhören katholisch zu sein - wozu es in meinen unwichtigen Augen auch gehört, Wahrheiten aussprechen zu dürfen - darf man dieser Tage in Belgien feststellen. Angesichts der Thematik nicht überraschend in einem Nachbarland, in dem auch alte Menschen umgebracht werden dürfen.

Welche dieser Aussagen von Katholiken ist am ausgewogensten?

1. Abtreibung ist kein kleineres Übel. Das ist ein Verbrechen. Es ist jemanden umbringen, um einen anderen zu retten. Es ist das, was die Mafia macht.

2. Abtreibung und Tötung des Kindes sind verabscheuenswürdige Verbrechen.

3. Die Abtreibung ist ein Euphemismus, der eine Lüge verbirgt: Die Wahrheit ist, dass Abtreibung die Tötung eines unschuldigen Menschen ist.

Das erste ist von Papst Franziskus, das zweite von dem letzten Ökumenischen Konzil (Abs. 51), das dritte von dem Philosophen Stephane Mércier.

Nun ist der Papst populär - u.a. weil ihm kaum jemand richtig zuhört - und “das Konzil” ist ja unantastbar, also muss der Philosoph bluten.

Er wurde von der Katholischen Universität suspendiert, weil er die Abtreibung so bezeichnet hat.

Ist eben kein Papst.

Die belgischen Bischöfe finden das Disziplinarverfahren übrigens unterstützenswert.

Ach ja, die Bischöfe.

Gab schon früher Zeiten, wo der Glauben mehr gegen sie als mit ihnen hoch gehalten werden mußte von den Gläubigen. Freie Rede an einer katholischen Universität ist anscheinend für belgische Bischöfe nicht verteidigenswert, sobald sie katholische Lehre zum Leben umfasst.


Besser

Veröffentlicht am Friday, 24. March 2017, 11:16

Ich weiß ja nicht, wer von Ihnen und Euch schon die neue Einheitsübersetzung sein eigen nennt. Mir gefällt sie viel besser - wobei ich im Vergleich mit der alten gemerkt habe, daß es manches Mal auch nur am modernen Schriftbild liegt, das dazu führt, daß ich sie immer wieder gerne zur Hand nehme. Ich habe mir allerdings auch die Version mit Zweifarbendruck und Familienchronik gegönnt (für dreißig Euronen).

Derzeit bin ich beim von mir geliebten Hebräerbrief - immer wieder ein Genuß!


Angebot

Veröffentlicht am Tuesday, 14. March 2017, 21:55

Es gibt hierzulande nicht mal annähernd das, was es bspw. in den USA mit “Catholic Answers” gibt - also eine niedrigschwellige Anlaufstelle für alle, die Fragen zum katholischen Glauben haben und - das ist leider entscheidend - dort sicher sein können, die Lehre der Kirche als Antwort zu erhalten. Und eben von Laien geleitet, die noch nicht einmal Theologen sind (und auch nicht sein müssen, ich halte das eher für schädlich!).

Nun bin ich kein Äquivalent dazu und habe nicht die Kapazitäten, irgendetwas aufzuziehen, aber ein Angebot kann ich machen: wer sich hierhin verirrt und Fragen zum katholischen Glauben hat, dem werde ich bestmöglich versuchen zu antworten. Nicht mit meiner Meinung, sondern der der Kirche (der ich mich persönlich auch immer anzugleichen bemühe).

Wir haben schon genug Meinungen da draußen.

Ach ja: kontakt at paxetbonum.de