Pax et bonum » Geschwister


Geschwister

Heute feiern alle, die ihn lieben und verehren, seinen Tag. Den Todestag des Hl. Franziskus von Assisi.

Wie sähe die Welt aus, wenn er heute am Leben wäre (natürlich lebt er bei Gott, aber ich meine das irdische Leben)?

Wahrscheinlich würde er vor allem eines machen, wie schon damals: kein Aufheben um sich selbst. Eben der Mindere Bruder in Reinform. Und genau deswegen kennen wir die vielen Franziskusse nicht, die vielleicht auch heutzutage leben und ihn sich zum Vorbild nehmen - sie halten sich nicht für was besseres oder ihre Einsicht für vorbildmäßig.

Was Du vor Gott bist, das bist Du, und sonst nichts - so soll Franziskus sinngemäß gesagt haben.

Ich glaube die Welt wär nicht grundlegend anders, wenn Franziskus heute leben würde. Er würde wie damals seiner Berufung folgen, der Herr würde ihm wie damals Brüder geben. Zum Papst vorzudringen wäre allerdings sicher nicht so einfach wie damals …

Lenin soll auf dem Todesbett gesagt haben, mit zehn Leuten wie Franziskus hätte er Rußland retten können. Nein, auch das wäre nicht gelungen. Denn ein von Franziskus Begeisteter ist eben der, der sich hinten anstellt. Keiner, der vorne weg trompetet. Seiner Berufung treu folgen, dabei alle Geschöpfe Gottes als Geschwister annehmen, alles aus und in Gnade annehmen, alles lieben - mehr ist es nicht. Und doch so anspruchsvoll.
Der Moment der ersten Liebe darf eben nicht vertrocknen. Die persönliche Begegnung mit IHM, der Franziskus wie jeden anderen auch ganz eigen berufen hat.





Dein Kommentar