WordPress database error: [Expression #1 of ORDER BY clause is not in GROUP BY clause and contains nonaggregated column 'paxetbon_.wp_posts.post_date' which is not functionally dependent on columns in GROUP BY clause; this is incompatible with sql_mode=only_full_group_by]
SELECT DISTINCT YEAR(post_date) AS `year`, MONTH(post_date) AS `month`, count(ID) as posts FROM wp_posts WHERE post_date < '2020-01-22 23:27:25' AND post_status = 'publish' GROUP BY YEAR(post_date), MONTH(post_date) ORDER BY post_date DESC

Gutes »


Ökumenische Frage VI

Hier die Teile I, II, III, IV und V

In der aktuellen Ausgabe des sich im Untertitel “evangelisch” nennenden Magazins CHRISMON schreibt der Ratsvorsitzende der EKD einen Beitrag zum Thema Kirchenaustritt ja/nein (womöglich ist der Link nur zeitlich begrenzt erreichbar, daher hier ein besserer).

Darin heißt es:

Müssen wir eigentlich in einer Kirche sein, um unseren christlichen Glauben zu leben? Hier gilt mein klares Ja, denn wir können unseren Glauben nicht ohne Kirche leben.

Früher hätte ich das genauso auch gesagt.

Doch gerade angesichts der protestantischen Lehre, daß nur die Schrift alleine zähle und diese sich selbst auslege, mithin kein Lehrer im Glauben für den einzelnen zwingend notwendig sei und der einzelne Christ mit ausreichend Heiligen Geist gesegnet werde, um die Bibel richtig auszulegen, kann ich das von einem evangelischen Kirchenmann nicht nachvollziehen (vielleicht kann mir da jemand helfen).

Wenn zwei oder drei aus der evangelischen Kirche ausgetretenen Menschen in Jesu Namen versammelt sind, sind sie doch laut evangelischem Verständnis wieder Kirche, oder?

Aber warum würde ich das heute nicht mehr so sagen?

Der Punkt ist für mich ein entscheidener. Alle Heiligen, mögen sie noch so avantgardistisch sein (wie Meister Eckhart für die einen oder wiederentdeckt Thomas von Aquin für die anderen) oder noch so gelehrt (hier nenne ich mal den nahen Zeitgenossen Dietrich von Hildebrandt), sie alle unterwarfen ihre gesamte Lehre bereitwillig dem Urteil der Kirche.

Ohne die Kirche wollten sie nichts lehren, gegen sie schon mal gar nicht.

Sie versuchten zwar immer, den kirchlichen Glauben neu auszuloten, aber letztlich war das Entscheidende nicht ihr persönlicher Glaube, sondern der der Kirche - er war und ist das Maß.

Gerade deswegen kann ich ohne die Kirche meinen Glauben nicht leben - weil ich den Glauben der Kirche haben will.

Wenn es nur um einen ominösen “christlichen” Glauben ginge, um “meinen” Glauben, dann könnte ich gut auf jegliche Gemeinschaft verzichten.





Ein Kommentar zu “ Ökumenische Frage VI”

  1. Sarah meint:


    Die Webseite von Sarah

    Sorry, wenn ich das jetzt einfach nur realistisch beantworte: Das Geld! Wer bezahlt die evangelischen “Gelehrten”, wenn nicht die Menschen in der Kirche?
    Meine evangelische Nachbarin sagte einmal auf meine Frage, nachdem sie das Priesteramt des Dienstes in Bezug auf Zölibat und die normalen anderen Vorurteile ziemlich rüde runter gemacht hatte, warum die evangelische Kirche denn an Pfarrern festhalten würde, dass es, wie es ja auch in der Bibel steht, immer Älteste geben muss, die die Korrektheit der Auslegung überwachen, oder so ähnlich….


Dein Kommentar